Ein letztes Aufbäumen des STEG3


In etwas mehr als 14 Stunden wird Sputnik vom Hochhaus berichten. Von dem Hochhaus in Glaucha, das noch dieses Jahr fallen soll. Eine mitunter gespenstische Atmosphäre breitet sich im vernagelten Steg3 bereits jetzt aus. Zu wissen, dass alle Mieter verschwunden und damit viele Lebensetappen von Menschen enden, ist merkwürdig. Wer durch die Gänge streift spürt noch einen Hauch. Einen Hauch der vielen kleinen und großen Geschichten, die sich hier abgespielt haben mögen. Von der Konstruktion der Hochhäuser, über die politische Wende, bis in die Zeiten in dem es zunehmend verfiel. Schließlich der Abriss des Ersten der Brüder. Dann letztes Jahr der Zweite und nun Steg3. Das Stadtbild verändert sich.

Morgen hängen wir eine ca.80m² großes Banner draußen hin. Nutzen die Fläche eines Gebäudes, sein Dach und seine Treppen ein letztes Mal.

Morgen ab 14h könnt ihr dabei sein und bei einem Treppenlauf Karten für Sputnik-Springbreak gewinnen (jeder Teilnehmer darf am Abend gratis in die Palette zum Ende der Sputnik-Clubtour) oder Lihanabi über den Dächern Glauchas hören und Lena Mayer-Landrut sehen.

Ach, ja wir sind natürlich auch da.

Juni freihalten!

Neues zu den im Juni geplanten Aktionen „Stadt-Spiel-Vision“ und „Fête de la Musique 2010“ […]

Viele haben uns bereits munkeln hören: Da ist was größeres im Busch. Ist es auch. Vom 30. Mai bis zum 6. Juni werden wir für das Projekt Stadt-Spiel-Vision eine von Glauchas Straßen für den Autoverkehr sperren und Visionen für eine mögliche Umgestaltung des urbanen Lebensraumes entwickeln. Nun könnt ihr unter der Rubrik Juni2010 endlich nachlesen, warum und wie und weshalb es sich lohnt, mitzumachen.
Dort werdet ihr dann in Kürze auch alle Infos rund um die Fête de la Musique 2010 finden, die wir in diesem Jahr vom 19. bis zum 21. Juni feiern wollen. Auch hier natürlich: MitmischerInnen erwünscht!