Fête de la Musique 2011

“An der Saale hellem Strande …”

unter diesem Motto stand die diesjährige Fête de la Musique – 2011 wurde sie bereits zum fünften Mal in Halle (Saale) gefeiert. Musik an, auf und über der Saale lud zum Lauschen, Tanzen und Verweilen ein. Von Dienstag, den 21. Juni, bis Donnerstag, den 23. Juni, nahm Postkult e.V. hierfür gemeinsam mit KünstlerInnen von nah und fern das Ufer zwischen Genzmer- und Hafenbahnbrücke, die Hafenbahntrasse und die Saale vis-à-vis der ehemaligen Freyberg-Brauerei in Beschlag. Begleitet wurde das Musikprogramm von zahlreichen Veranstaltungen, bei denen (nicht nur) Kinder unter dem Titel ‚Saalepiraten‘ zum Forschen, Entdecken und Spielen eingeladen waren. Eine Modenschau mit Kleidern aus dem Umsonstladen, Kulinarisches von der ‚Küfa‘ und den ‚Tomatenpiraten‘, sowie eine Theater- und Feuershow rundeten das Programm ab. Schließlich folgte am Freitag, den 24. Juni, das große Konzertfinale, für das wir in letzter Minute doch noch das Gasometer am Holzplatz – eine der schönsten Open-Air-Locations der Saalestadt – als Veranstaltungsort bekommen konnten.

Während der vier Fête-Tage traten 22 Bands unterschiedlichster Genres von Chanson bis Rock, von Folk über Blues und Alternative bis Punk an verschiedenen Spielorten auf. Neben einer Vielzahl regionaler und überregionaler MusikerInnen folgten auch etliche internationale Gäste der Einladung nach Halle (Saale). So waren gleich zwei Bands aus Frankreich und ein Musiker aus Australien im Lineup vertreten.
Seit 2007 ist Postkult e.V. offizieller Ausrichter des aus Frankreich stammenden und weltweit am 21. Juni gefeierten Musikfestivals in unserer Stadt. In den letzten drei Jahren wird die Fête im Glauchaquartier gefeiert und lockte allein in diesem Jahr trotz Wetterkapriolen ca. 2000 Besucher aus allen Stadtteilen in das Viertel. Wie überall auf der Welt wird zur Fête de la Musique auch bei uns die Musik „von allen für alle“ geboten. Neben einer möglichst großen musikalischen Bandbreite ist daher auch der Verzicht auf Eintritt Tradition.

In diesem Jahr sind neben Halle (Saale) auch Magdeburg, Lutherstadt Eisleben, Stendal und Quedlinburg Fête-Spielorte gewesen. Die Ausrichter der Fête de la Musique im Land Sachsen-Anhalt arbeiten seit 2010 eng zusammen. Alle Veranstaltungen stehen unter der Schirmherrschaft des Beauftragten für französisch-sachsen-anhaltische kulturelle Angelegenheiten, Herrn Christophe De Winter. Gemeinsam laden die Städte z.B. Musiker aus Frankreich ein.

Vielen Dank an die Unterstützer*innen und Sponsoren der diesjährigen Fête, sowie an alle HelferInnen und KünstlerInnen!

21. Juni

von o. links nach u. rechts: Rusty Needle, Piratenschild, Funky Zebra, Foyal, Grünfeuer, Kapelle Böllberg, Lena Malena und die bösen Buben, Ohja-Band, Publikum am Saaleufer, Sonnentanz im Regen, Technik und Kids, Well known pix 

Am eigentlichen Tag der Fête de la Musique standen 8 Bands auf zwei Bühnen und einer Insel mitten in der Saale. Das Wetter machte uns einen Strich durch den Zeitplan, dennoch konnten wir ‚Rusty Needle‘ und die Kappelle Böllberg auf der eigens für die Fête hergestellten Saale-Insel begrüßen. Nach anfänglichem Misstrauen hatten die Musiker trotz schaukelndem Untergrund einen Heidenspaß und boten dem zahlreich erschienenen Publikum ihren Folk, Saale-Reggae, Neustadt-Blues und Böllberg-Gypsy dar. Außerden haben Lena Malena und die schönen Buben, die OhJa-Band und Grünfeuer dem Publikum vor der Bühne an der Hafenbahntrasse ordentlich eingeheizt. Das war auch bitter nötig, da phasenweise wahre Bäche vom Himmel herabstürzten. Auf der Bühne am Ufer begrüßten wir die Gäste aus unseren Fête-Partnerstädten: Foyal aus Magdeburg und Well-known pix aus Eisleben. Funky Zebra aus Leipzig lieferten dann einen furiosen Abschluss für den ersten Fête-Tag. Das Zirkuszelt der Villa Jühling diente während des Regens (nicht nur) den BesucherInnen der Kinder-Fête als trockener Unterstand … in den Pausen konnte man jedoch beobachten, welche Anziehungskraft Pfützen auf Kinder haben.

22. Juni

I wont say nothing, Kazoo auf der Insel, I wont say nothing mit Publikum, Abend am Ufer, „Immer bereit“, Sonnentanz II, Malen, Kazoo vor der Flucht vor dem Regen, Jolly Jonas und die verfolgten vom Orchester, Kazoo nach der Flucht vor dem Regen, vor dem Skeletto

Wir hofften darauf, dass der zweite Tag der Fête ohne Wolkenbrüche ablaufen würde, denn schließlich kann es ja nicht immer regnen. Nein, das kann es auch wirklich nicht: Es muss auch Sturmböen geben und dazu ein bisschen Blitz und Donner! Die Organisation der Konzerte wurde dadurch nicht leichter, aber das Unwetter konnte das Tanzen und Singen wieder nicht aufhalten. Die Saale-Insel ging nicht unter und die Kinder hatten abermals ihren Spaß rund um das Zirkuszelt. I won’t say nothing und ‚Kazoo‘, die auf der Saale-Insel auftraten, hatten die Unwetterpausen ideal abgepasst. Auf der Uferbühne hingegen musste die Technik eingepackt, wieder ausgepackt und wieder eingepackt werden, bevor dann doch noch getanzt werden konnte und jede Band zu wohlverdientem Applaus kam. Padam aus Frankreich mussten wegen der Schauer freilich recht lange auf ihren Auftritt warten. Um so mehr zeigten sie dann ihr Können in einem wirklich hörenswerten Konzert. Jolly Jonas und die Verfolgten vom Orchester punkteten mit einem spaßigen Abschluss und Schellfisch fühlten sich – ihrem Namen gemäß – natürlich ganz in ihrem Element. Bilanz des Tages: Ein bis zwei Pavillons kaputt, aber keine Verletzten, HelferInnen nass, aber glücklich, Zuschauer hart im Nehmen und begeistert. Das Konzert von Back to Mama im Skeletto, das am späteren Abend stattfand, wurde übrigens nicht wegen Überflutung, sondern wegen Überfüllung des Rannischen Platzes vorzeitig beendet.

23. Juni

Tim McMillan, Jonglage, Sfiction, Absolutely nothing, Der Fuchs, The Love Keys, Modenschau des Umsonstladens, Publikum am Ufer, Shellfisch, Sfiction spiegelt sich in der Saale, Feuershow En Feu Follet

Der dritte Tag am Saaleufer fing freundlich an, die Sonne lachte vom Himmel, die alte Freyberg-Brauerei erstrahlte in ihrer ganzen verfallenden Schönheit und wir machten uns daran, die vorletzten Auftritte über die Bühne zu bringen: mit Clownerie von ‚Paolo Dersconte‘ für das Saalepiraten-Programm, reichlich Musik und dem letzten Konzert auf unserer liebgewonnenen Saale-Insel. Sfictions verabschiedete – während die Sonne weiter lachte – unsere Insel gebührend ins Materiallager, wo sie auf ihre nächsten Einsätze wartet. Dann kam doch wieder ein bisschen Feuchtigkeit vom Himmel, aber inzwischen waren ja alle Schlimmeres gewohnt. Noch einmal wurde das Ufer zum Klingen gebracht und die Saalepromenade zum Laufsteg für die Mode aus dem Umsonstladen. Gezeigt wurde auch eine eigens für die Fête geschneiderte Kollektion von Kauri und Kathy (Studentinnen der Burg Giebichenstein) und Jenny Janko. Tim McMillan aus Australien, The Love Keys und Absolutely Nothing bescherten dem Publikum dann einen schönen musikalischen Abschied. Als schließlich die Feuershow von ‚En Feu Follet‘ das Saaleufer in flammend zuckendes Licht tauchte, waren alle – Zuschauer wie Organisatoren – versöhnt mit dem Wetter und überglücklich mit dem, was man gemeinsam erlebt hatte.

24. Juni

Mac Abbé et le Zombi Orchestra I, Feuershow, Bar, Deko vor dem Gasometer, Eingangstanz, Theatergruppe ‚Kopfkompost‘, Blick ins Publikum von der Bühne, Mac Abbé et le Zombi Orchestra II, Beifall für Mac Abbé, Elsterclub, Publikum vor der Bühne

Endlich Sonne satt … das versprach schon beim Aufbau einen krönenden Abschluss der Fête de la Musique 2011. Zuerst jedoch musste die Bühnen am Saaleufer abgebaut werden, um anschließend das Gasometer am Holzplatz auf seine musikalischen Gäste vorzubereiten. Eröffnet wurde der Abend von ‚Kopfkompost‘, einer Theatergruppe, die mit Lauten, Tönen und Gesten das Publikum zum Staunen brachte. Am Abend begrüßten wir dann tanzende und feiernde Menschen en masse. Mac Abbé et le Zombi Orchestra aus Frankreich boten eine tolle Show mit Burlesque-Einlagen und Elster Club aus Leipzig verwandelten die vielen Menschen im Gasometer in eine wippende Schar von TänzerInnen. Das abschließende DJ-Set bestehend aus ‚Karl Friedrich‘, ‚amorphX‘ (3&20) und ‚minimaltill‘ (3&20) bereitete allen eine bewegungsreiche Nacht und den HelferInnen und OrganisatorInnen einen freundlichen und erfolgreichen Ausklang mit so vielen Besuchern wie noch nie zu einer Fête in Halle.

Fotos: Viola Lippmann, Jenny Janko, Stefanie Bauer, Volker Mitzlaff, Janika Lippold, Jana Ruppelt, Miguel Hess, Carsten Böhme - die Bilder auf dieser Archivseite sind nicht unter freier Lizenz veröffentlicht! Auf Anfrage ermöglichen wir aber gerne die Weiterverwendung der Bilder.


Das Programm im Detail

ÜBERSICHT: SPIELORTE

DIENSTAG, 21.06.2011

LOCATION: HAFENBAHNTRASSE

Klick: Bild vergrößern 13:30
OhJa-Band
Reggae/Funk/Soul
Halle (Saale)

⊕mehr

15:00
Lena Malena und die schönen Buben
Chanson/Jazz/Pop/Kabarett
Halle (Saale)/Graz

⊕mehr

17:30
GrünFeuer
Funk/Rap/Rock
Leipzig

⊕mehr

LOCATION: SAALEUFER

Klick: Bild vergrößern 15:00 – 18:00
Fête für Kinder „Saalepiraten“
und
Artistik Workshop mit Clown Paolo Disconte

⊕mehr

Klick: Bild vergrößern 16:30
Well-known pix
Alternative/New Wave-Rock
Lutherstadt Eisleben

⊕mehr

Klick: Bild vergrößern 19:00
Foyal
Klezmer/Balkan/Irisch/Weltmusik
Magdeburg

⊕mehr

Klick: Bild vergrößern 20:30
Funky Zebra
FunkRockSouLatin
Leipzig

⊕mehr

LOCATION: SAALE-INSEL

15:00
Rusty Needle
Akustik/Folk/Country/Blues
Halle (Saale)

⊕mehr

20:00
Kapelle Böllberg
Saale Reggae/Neustadt Blues/Böllberg Gypsy Tänze
Paris/Halle (Saale)

⊕mehr

MITTWOCH, 22.06.11

 

LOCATION: SAALEUFER

Klick: Bild vergrößern 15:00-18:00
Fête für Kinder „Saalepiraten“

⊕mehr

Klick: Bild vergrößern 14:30
Padam
Chanson
Paris, Frankreich

⊕mehr

Klick: Bild vergrößern 17:00
miLes meLody (3&20)
DJ/Singer-Songwriter/Akustik
Halle (Saale)

⊕mehr

Klick: Bild vergrößern 18:00
Schellfisch
Pop/Blues/Indie/Singer-Songwriter
Halle (Saale)

⊕mehr

Klick: Bild vergrößern 19:30
Jolly Jonas und die Verfolgten vom Orchester
Rock
Magdeburg

⊕mehr

LOCATION: SAALE-INSEL

Klick: Bild vergrößern 14:00
Iwontsaynothing
Akustik
Halle (Saale)

⊕mehr

16:00
KAZOO
Akustik/Singer-Songwriter
Halle (Saale)

⊕mehr

LOCATION: SKELETTO

am Rannischen Platz, Ecke Steinweg/Philipp-Müller-Straße:

Klick: Bild vergrößern 19:30
Back to Mama
Emo/Psychedelic/Rock
Halle (Saale)

⊕mehr

DONNERSTAG, 23.06.2011

 

LOCATION: SAALEUFER

Klick: Bild vergrößern 15:00 – 18:00
Fête für Kinder „Saalepiraten“ und
Artistik Workshop mit Clown Paolo Disconte

⊕mehr

Klick: Bild vergrößern 16:00
Beatgemeinschaft Laufsteg
eine Umsonstladen-Modenschau
⊕mehr

17:30
Tim McMillan
Alternative/Guitar-based Folk
Melbourne, Australien

⊕mehr

Klick: Bild vergrößern 19:00
The Love Keys
Singer-Songwriter/EK-Pop/Rock/RnB
Halberstadt/Osterwieck/Börßum

⊕mehr

Klick: Bild vergrößern 20:00
Absolutely nothing
Alternativ/Pop/Punk
Halle (Saale)

⊕mehr

21:00
En Feu Follet
Feuershow

⊕mehr

LOCATION: SAALE-INSEL

16:00
SFICTIONS
Singer-Songwriter
Halle (Saale)

⊕mehr

FREITAG, 24.06.11

 

LOCATION: GASOMETER

Abschlussveranstaltung
Achtung: Anders als im Programmheft angekündigt finden die Auftritte am Freitag im Gasometer statt!

Leider kein Bild vorhanden... 19:30
Kopfkompost
Theater/Performance
Halle (Saale)

⊕mehr

Klick: Bild vergrößern 20:00
Mac Abbé et le Zombi Orchestra
Chanson Burlesque
Saint Etienne, Frankreich

⊕mehr

Klick: Bild vergrößern 21:30
Elsterclub
Electro/Pop
Leipzig

⊕mehr

Leider kein Bild vorhanden... 23:00
DJ-Set:Karl FriedrichamorphX (3&20)minimaltill (3&20)
⊕mehr


Mitveranstalter:

Partner und Sponsoren:

Wir danken unseren Unterstützern und Sponsoren,
sowie den auftretenden Künstlern und Künstlerinnen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*