Umsonstladen

Wir haben nun seit einiger Zeit aufgrund der aktuellen Corona-Präventionen schließen müssen. Sobald wir wieder öffnen, werden wir euch informieren.

Vorerst bleibt der U-Laden bis zum 31.03.2021 geschlossen.

Euer Umsonstladen

Spenden und SHOPPEN

Spenden beim Shoppen

Jeder kann ab sofort OHNE Registrierung unsere Einrichtung mit Einkäufen, direkten Spenden und Charity-SMSen unterstützen.

Also Online-Shoppen und direkt Postkult für die Instandhaltung der Zigarrenfabrik Geld spenden. Ganz einfach. Das alles läuft über den Bildungsspender bzw. WeCanHelp.

Über diesen Link kommt ihr zu den Shops, bei denen ihr bestellen und Postkult unterstützen könnt. Viel Spaß bei den Weihnachtsvorbereitungen. 😉
Spenden beim Shoppen

http://www.bildungsspender.de/postkult

So funktioniert es:

https://www.bildungsspender.de/postkult/sofunktioniertes

Que(e)rfeldein mit „KIKI“ durch den Abend radeln…

Unter dieser Überschrift stand der erste Fahrradkinoabend in diesem Jahr, den wir zusammen mit dem kju_point im Rahmen der Bildungswochen gegen Rassismus 2017 veranstaltet haben. Nach einer kurzen Ideenfindungsphase war klar: Es wird der Dokumentarfilm „KIKI“ von der Regisseurin Sara Jordenö (SE). Dahinter verbirgt sich ein Porträt über die New Yorker KIKI-Subkultur, die vor allem von jungen afroamerikanischen LSBTTIQs (lesbische, schwule, bisexuelle, transgender, transsexuelle, intersexuelle und queere Menschen) getragen wird.

Am 16.03.2017 um 19 Uhr war es dann soweit, die Lichter gingen aus und es wurde kräftig in die Pedale getreten. Unser Moderator Udo Israel führte durch den Abend und eröffnete im Anschluss an den Film die Diskussionsrunde mit unserem extra aus Berlin angereisten Experten Kristian Petersen. Die besprochenen Themen reichten von Identitätsfindung über Sexualität bis hin zu Diskriminierung. Dabei beteiligte sich das Publikum aktiv am Gespräch und am Austausch. Es war ein gelungener Abend ganz unter dem Motto „Difference is beautiful“.

Wir bedanken uns bei Kristian Petersen für seine Ausführungen, bei Udo Israel für die gelungene Moderation, bei den ca. 40 Gästen, die mit uns durch den Abend radelten und bei der HALLIANZ, die den Abend durch ihre Förderung erst möglich machte.

Wir freuen uns auf den nächsten Kinoabend mit euch. Eurer Postkult e. V.

Fahrradkino: Que(e)rfeldein

Que(e)rfeldein mit „KIKI“ durch den Abend radeln…     

Von Diskriminierung und Rassismus sind nicht nur Menschen anderer Herkunft, Hautfarbe und Religion betroffen, häufig geht es auch um die sexuelle Orientierung und die Geschlechtsidentität von lesbischen, schwulen, bisexuellen, transgender, transsexuellen, intersexuellen und queeren Menschen (LSBTTIQ). Mit unserem Fahrradkino-Abend „Que(e)rfeldein“ wollen wir genau diese Menschen zu Wort kommen lassen und zeigen die mehrfach ausgezeichnete Dokumentation „KIKI“ von Sara Jordenö (SE). Im Fokus steht die New Yorker KIKI-Subkultur, die vor allem von jungen afroamerikanischen LSBTTIQs getragen wird. Mit spektakulären Performances (Ball Culture) wollen sie sich sichtbarer machen und Marginalisierungen entschwinden – immer in der Hoffnung nach Akzeptanz und einem sicheren Ort, an dem jede*r seine Einzigartigkeit zelebrieren kann.

Im Anschluss wird es eine Diskussionsrunde mit Expert*innen geben. Eine Veranstaltung von Postkult e.V., urban.aktiv, Q. [Kju-Point] im Rahmen der Bildungswochen gegen Rassismus 2017.

Die Veranstaltung wird gefördert durch Hallianz für Vielfalt.

KIKI“ (Dokumentation, 2016, Dauer: 96 Min., USA/SE)